Frederick Hormuth gewinnt Hallertauer Kleinkunstpreis 2015

Mensch, war das knapp, tatsächlich so knapp wie die letzen 20 Jahre noch nicht. Vor begeistertem Publikum lieferten sich die vier Teilnehmer des Hallertauer Kleinkunstpreises 2015 einen harten Kampf. So hart, dass sich das Publikum am Schluss nur teilweise sicher war, wem sie ihre Stimme geben sollten.

Beim Gewinner aber waren sie sich dann doch einig. Frederick Hormuth setzte sich gegen seine Kontrahenten durch und holte den ersten Preis, der mit 1.500 Euro und einem geschichtsträchtigen Gleisstück der Hallertauer Bockerlbahn prämiert ist.

Auch d housmusi und RaDeschnig wussten zu begeistern, und das so gut, dass sie am Ende mit gleicher Stimmenzahl beide den zweiten Platz holten. Die Hallertauer Volksbank nahm das spontan zum Anlass das Preisgeld anzuheben, damit beide die Prämie von 1.000 Euro erhalten konnten.

Marcel Koessling holte schließlich den dritten Platz, der mit 750 Euro prämiert ist.

Durch das Programm führte wie immer Chris Boettcher, beschwingt und mit viel Humor, so wie man ihn kennt.

Die Impressionen des Abends.

[nggallery id=“5″]

 

Schreibe einen Kommentar