Hallertauer Kleinkunstpreis 2014

Kämpfen vier Künstler um ein Stück Stahl, hat das nichts mit Unterbezahlung oder Ressourcenmangel zu tun, sondern mit Kabarett. Denn die Trophäe, ein Gleisstück der fast schon antiken Hallertauer Bockerlbahn, will durchaus errungen sein. Schließlich beweist sie dem Besitzer fahrscheinmäßig den Gewinn des Hallertauer Kleinkunstpreises.

Dieser wird jedes Jahr von der Kleinkunstbühne Unterpindhart und der Hallertauer Volksbank verliehen; dieses Jahr schon zum 19. Mal. Das Gleisstück ist dabei nicht nur ein Preis, sondern auch eine Metapher. Mit ihm sollen junge, unbekannte Künstler auf die Erfolgsspur kommen und auf den Erfolgszug aufspringen – Endstation Kabarettkarriere. Natürlich schleichen sich auch immer mehr alte Lokomotivführer ein, die genau wissen wie man Dampf macht.

Moderiert wird der Hallertauer Kleinkunstpreis wieder von Chris Boettcher, der regelmäßig mit seinem Bayernmannschaftsbus bei Bayern 3 halt macht.

4 Künstler bzw. Künstlergruppen kommen inzwischen aus ganz Deutschland zum Hallertauer Kleinkunstpreis nach Unterpindhart. Im Gepäck haben sie einen 20-Minuten-Ausschnitt ihres Programms; und jede Menge Mut – Sie stellen sich nämlich gleich zweimal einer Abstimmung:

Auf der einen Seite der Jury, zusammengesetzt aus Kultur- schaffenden, Kulturbeobachten- den und anderen Kulturen; auf der anderen Seite Ihnen, dem Publikum. Zusammen wählen Sie den Sieger des Hallertauer Kleinkunstpreises. Ermöglicht wird diese Talentförderung durch die Hallertauer Volksbank, die die Veranstaltung finanziell großzügig unterstützt.

Es werden Preisgelder zwischen 1.500 und 500 Euro zur Verfügung gestellt. Und der Sieger kann in der nächsten Saison wieder nach Unterpindhart kommen – dieses Mal mit dem ganzen Programm.

Die Auswahl der Teilnehmer aus all den Einsendungen ist nie einfach. Aber wenn Sie sich dann bei der Bewertung einfach nicht für einen Favoriten entscheiden können, haben wir unsere Sache hoffentlich gut gemacht.

Schreibe einen Kommentar